Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 45/14 - 05.11.2014
Arbeit & Leben sieht Trend zu politischer Bildung

Erfolgsstory mit dem "Lebenselixier Bildung"

Als beste „Arznei“ gegen Politikverdrossenheit sieht Doro Zinke, Vorsitzende des DGB, Bezirk Berlin und Brandenburg politische Bildung an wie sie „Arbeit & Leben“ anbietet. Anlässlich der Fachtagung zur politischen Bildung des Bundesarbeitskreises Arbeit & Leben würdigte die DGB-Chefin heute in einem Grußwort das unermüdliche Engagement des Tandems aus Volkhochschulen und Gewerkschaften: „Hier wurde ein Erfolgsstory geschrieben, die nach Krieg und Faschismus keine Selbstverständlichkeit war“, so Doro Zinke. Früh wurde erkannt, welch wichtiges Lebenselixier Bildung für eine Demokratie im Aufbau darstellte.

Das Bildungsurlaubsgesetz der rot-grünen Koalition aus dem Jahr 1990 erleichterte die Bildungsoffensive von A&L erheblich. Dennoch müsse man Wasser in den Wein schütten: Lediglich 0,8 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Berlin nutzten ihr Recht auf 10 Tage bezahlte Freistellung in zwei Jahren für Bildungsaktivitäten. Da sei noch Luft nach oben, ermunterte Zinke alle Beschäftigten. Politische Bildung sei ein konstitutives Element unserer demokratischen politischen Kultur und trage zur Sicherung und Weiterentwicklung von Demokratie, Partizipation und Toleranz wesentlich bei. Dank A&L und mit Unterstützung europäischer Förderprogramme (Leonardo und Erasmus) haben im vergangenen Jahr mehr als 600 Auszubildende Praktika im Ausland absolviert und so auch ihren politischen Horizont erweitert. Zudem existieren unter dem Dach von Arbeit und Leben Beratungsstellen für Migrantinnen und Migranten, die seit 2013 mehr als 7000 Ratsuchenden helfen konnten.


Nach oben

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB fordert Wirtschaftspolitik für gute Arbeit und Einkommen
Zur gemeinsamen Kabinettssitzung der Länder Berlin und Brandenburg ruft der DGB Berlin-Brandenburg die beiden Länder auf, gemeinsamen für die Interessen der arbeitenden Menschen in der Region zu arbeiten. "Dazu gehört eine Wirtschaftspolitik, die gute Arbeit und die Verbesserung der immer noch unterdurchschnittlichen Einkommen in Berlin und Brandenburg schafft", sagt die DGB-Bezirksvorsitzende Doro Zinke. Zur Pressemeldung
Artikel
MENTO-Qualifizierung für Grundbildung im Betrieb
In Deutschland haben 7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren große Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Formulare, E-Mails oder Warnhinweise können zur Hürde werden. Fast 60 Prozent von ihnen sind erwerbstätig und somit unmittelbare Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben. MENTO vermittelt, wie man Kolleginnen und Kollegen mit Grundbildungsbedarf unterstützen kann. weiterlesen …
Pressemeldung
Studie: Minijobber regelmäßig um Mindestlohn geprellt
Die Hälfte der Minijobberinnen und Minijobber verdiente 2015 weniger als 8,50 Euro die Stunde und damit weniger als den gesetzlichen Mindestlohn. Das ergibt eine neue Studie der Hans-Böckler-Stiftung. In Berlin und Brandenburg arbeiten über 336.000 Menschen in Minijobs. Der DGB bezeichnet die Daten als alarmierend. Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten