Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 12/18 - 28.02.2018
Positive Beschäftigungsentwicklung

DGB Berlin-Brandenburg fordert Intensivierung des Abbaus von Langzeitarbeitslosigkeit

Die Beschäftigungsentwicklung in Berlin und Brandenburg ist weiterhin erfreulich. Der Arbeitsmarkt zeigt sich durch die positive wirtschaftliche Entwicklung weiterhin aufnahmefähig – deutlich mehr Menschen sind heute in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung tätig als noch vor einem Jahr.

Die Arbeitsmarktzahlen zeigen jedoch eindeutig, dass insbesondere die Anstrengungen, Langzeitarbeitslose wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren, noch weiter intensiviert werden müssen. Der Sockel an Langzeitarbeitslosen bleibt das Thema Nummer Eins: Der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit geht voran, doch sind in Berlin noch immer über 45.000 Menschen (27,3 Prozent aller Erwerbslosen) und in Brandenburg gut 35.000 (37,6 Prozent) Menschen als langzeitarbeitslos erfasst.

Dabei tauchen die Personen, die derzeit in Beschäftigungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen vermittelt sind, in dieser Statistik noch nicht einmal auf. Die Unternehmen müssen auch Langzeitarbeitslosen eine Chance geben und können sich so auch ein großes Fachkräftepotential erschließen. Von der neuen Bundesregierung erwarten wir, dass sie ausreichend finanzielle Mittel für die Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt zur Verfügung stellt – und gleichzeitig über neue Wege nachdenkt, sinnvolle und gut bezahlte Arbeit für Langzeitarbeitslose zu erschließen.

Der Vorschlag des Regierenden Bürgermeisters für ein solidarisches Grundeinkommen ist dafür zweifellos ein wichtiger Anstoß.


Nach oben

Ansprechpartnerin Presse

Porträt Annika Klose, Bild: DGB/Nina Lepsius

Annika Klose

Presse- und Öffentlichkeits- arbeit,
Gleichstellungs- politik

Tel. 030 21240-111
Fax 030 21240-114

annika.klose@dgb.de

Bezirks-Newsticker

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Die Grundidee des Solidarischen Grundeinkommens ist ausgesprochen begrüßenswert
Die Grundidee und die Ziele des Solidarischen Grundeinkommens sind ausgesprochen begrüßenswert. Richtig ist, dass selbst während des aktuellen Booms auf dem Arbeitsmarkt immer noch Hunderttausende ohne Chance auf einen Arbeitsplatz bleiben. Diese Menschen sollen einen Anspruch auf regulär bezahlte Jobangebote im Bereich öffentlicher Aufgaben bekommen. weiterlesen …
Pressemeldung
DGB Berlin-Brandenburg: Die Jobcenter in Berlin sind unterfinanziert und benötigen Unterstützung!
Wir fordern die Berliner Bundestagsabgeordneten dazu auf, sich in den Haushaltsverhandlungen für eine bessere finanzielle Ausstattung der Jobcenter einzusetzen. Trotz der vergleichsweise guten Situation am Arbeitsmarkt sind in Berlin nach wie vor 44.000 Menschen langzeitarbeitslos. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Arbeitsmarktzahlen sind für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Ermutigung, die eigenen Interessen selbstbewusst zu vertreten
Anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für den April 2018 erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach: Zur Pressemeldung

Zuletzt besuchte Seiten