Deutscher Gewerkschaftsbund

♦♦♦Wir sind um­ge­zo­gen!♦♦♦
Seit 30.10.2017 finden Sie uns im Kapweg 4, 13405 Berlin, 5 Etage. Zwischen den U-Bahnhöfen Afrikanische Str. und Kurt-Schumacher-Platz. So finden Sie zu uns: [Google-Maps-Link]
Sonntag 27. Mai 2018 ab 11:00 Uhr in Berlin
Auf­ruf: Für ei­ne of­fe­ne Ge­sell­schaft oh­ne Hass
Gemeinsam mit dem Berliner Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft der DGB Berlin-Brandenburg dazu auf, am 27. Mai gemeinsam die Stimme gegen Hass und Rassismus zu erheben und für ein weltoffenes, solidarisches Berlin einzustehen.
weiterlesen …

DGB Ber­lin-Bran­den­burg be­grüßt über­fäl­li­gen Se­nats­be­schluss für einen Be­sol­dungs­fahr­plan
DGB/ste
Der DGB Berlin-Brandenburg begrüßt den Beschluss des Berliner Senats vom 15. Mai 2018, mit dem eine Angleichung der Berliner Besoldung an den Durchschnitt der Bundesländer erreicht werden soll. Die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack erneuert das Gesprächsangebot des DGB zum Besoldungskonzept an den Berliner Senat und erklärt dazu:
Zur Pressemeldung

DGB steht hinter den streikenden studentischen Beschäftigten
Die Hoch­schu­len müs­sen ein An­ge­bot vor­le­gen, dass die Stu­die­ren­den end­lich wie­der an die Ta­ri­f­ent­wick­lung an­kop­pelt
Colourbox
Die DGB-Gewerkschaften ver.di und GEW haben die 8000 studentischen Beschäftigten an den Berliner Hochschulen in dieser Woche zum Warnstreik aufgerufen. Der Bundeskongress des DGB beschloss am Mittwoch, den16. Mai, eine Solidaritätserklärung mit den streikenden studentischen Beschäftigen. Sonja Staack, stellvertretende Bezirksvorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, erklärt dazu:
Zur Pressemeldung

DGB Ber­lin-Bran­den­burg be­grüßt Be­we­gung in der Ber­li­ner Be­am­ten­be­sol­dung - und for­dert schnell kon­kre­te Schrit­te
Colourbox
Nach intensiven Debatten wurde im Berliner Koalitionsausschuss vereinbart, die Besoldung der Berliner Beamtinnen und Beamtinnen schneller anzuheben als bisher geplant. Der DGB Berlin-Brandenburg hatte im Vorfeld immer wieder auf mehr Bewegung gedrungen und begrüßte die Vereinbarung. Jetzt müssen allerdings schnell konkrete Schritte folgen. ​
weiterlesen …

DGB Ber­lin-Bran­den­burg ge­denkt dem 85. Jah­res­tag der Er­stür­mung der Ge­werk­schafts­häu­ser in Ber­lin am 2. Mai 1933
cc 3.0 - Jörg Zägel
Der Deutsche Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg gedenkt am heutigen Mittwoch, den 2. Mai, mit einer Gedenkfeier am früheren Sitz seiner Vorläuferorganisation ADGB der Erstürmung aller Gewerkschaftshäuser in Berlin vor 85 Jahren durch die nationalsozialistischen Machthaber. Am 2. Mai 1933 besetzten SA-Leuten alle Gewerkschaftshäuser, verhafteten viele Gewerkschaftsfunktionäre und enteigneten das gesamte Vermögen der Gewerkschaften. Zahlreiche aktive Gewerkschaftsmitglieder wurden vom nationalsozialistischen Terrorregime systematisch verfolgt und ermordet.
Zur Pressemeldung

Tag der Ar­beit in Ber­lin und Bran­den­bur­g: mehr als 33.000 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer bei DGB-Ver­an­stal­tun­gen für So­li­da­ri­tät, Viel­falt und Ge­rech­tig­keit
DGB
Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ sind am Tag der Arbeit über 33.000 Menschen in Berlin und Brandenburg auf die Straße gegangen. Allein im Bezirk Berlin-Brandenburg fanden rund um den 1. Mai gut 20 Gewerkschaftsveranstaltungen und Kundgebungen statt. In Berlin gingen rund 14.000 und in Brandenburg gut 19.000 Menschen auf die Straße. Bei der größten Kundgebung in Berlin stellte der DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach vor 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Kampf für gute Einkommen und Tarifbindung in den Mittelpunkt seiner Rede.
Zur Pressemeldung

DGB Berlin-Brandenburg ruft zu Gewerkschaftsveranstaltungen am 1. Mai auf
Für So­li­da­ri­tät, Viel­falt und Ge­rech­tig­keit - Hi­n­aus zum 1. Mai!
DGB
Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund bundesweit zu Kundgebungen anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai 2018 auf. Allein in Berlin und Brandenburg finden an diesem Tag etwa 20 verschiedene Veranstaltungen statt. In Berlin beginnt die traditionelle 1. Mai Demonstration um 10 Uhr am Hackeschen Markt und endet mit einer Kundgebung auf dem Platz des 18. März am Brandenburger Tor mit anschließendem Bühnenprogramm und Kinder- und Familienfest. Die Hauptrede hält Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Daneben sprechen u.a. der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach sowie der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller. Die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack, wird als Rednerin bei der 1.-Mai-Veranstaltung in Potsdam erwartet. Zu den diesjährigen Veranstaltungen zum 1. Mai erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach:
Zur Pressemeldung

DGB Berlin-Brandenburg
Ar­beits­markt­zah­len sind für Ar­beit­neh­me­rin­nen und Ar­beit­neh­mer ei­ne Er­mu­ti­gung, die ei­ge­nen In­ter­es­sen selbst­be­wusst zu ver­tre­ten
DGB/Simone M. Neumann
Anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für den April 2018 erklärt der Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Christian Hoßbach:
Zur Pressemeldung

DGB Ber­lin-Bran­den­burg lädt am 2. Mai zur Ge­denk­ver­an­stal­tung zum 85. Jah­res­tag Er­stür­mung der Ge­werk­schafts­häu­ser ein
dhm
Am 2. Mai 1933 besetzten die nationalsozialistischen Machthaber mit SA-Leuten alle Gewerkschaftshäuser in Berlin. Sie verhafteten viele Gewerkschaftsfunktionäre und enteigneten das gesamte Vermögen der Gewerkschaften. Der DGB Berlin-Brandenburg gedenkt diesen unrühmlichen Tag am früheren Sitz des ADGB mit einer öffentlichen Veranstaltung.
Zur Pressemeldung

DGB Berlin-Brandenburg zum Girls‘Day
Frau­en­be­ru­fe? Män­ner­be­ru­fe? Voll von ges­tern!
Girls' Day
Am heutigen 26. April findet der 18. Girls‘Day statt. Er bietet Schülerinnen ab der fünften (Berlin) bzw. siebten (Brandenburg) Klasse einen Einblick in die Arbeitswelt und leistet einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung. Von besonderer Bedeutung sind dabei Berufe im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Sonja Staack:
Zur Pressemeldung
Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4
Letzte Seite 

DGB auf Twitter

RSS-Feed:

Subscribe to RSS feed
News des DGB-Bezirks abonnieren

Offensive Mitbestimmung

Schriftzug Offensive Mitbestimmung

DGB

Jetzt unterschreiben!